Hand in Hand
miteinander
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sprache und UK

Pädagogik


Sprachliche Bildung
und
Unterstützte Kommunikation

In unserem Kindergarten werden neben bekannten Prinzipien und Methoden der sprachlichen Bildung weitere qualifizierte Hilfen angewandt um allen Kindern Kommunikation zu ermöglichen. Auch wer sich nicht oder noch nicht sprachlich verständigen kann, hat etwas zu sagen.

Deshalb lernen alle Kinder mit Gebärden unterstützt zu kommunizieren oder Symbolsprache zu verstehen und anzuwenden. Wer weitergehende Unterstützung bei den unterschiedlichen Aspekten von Kommunikation benötigt, verwendet einfache oder komplexe elektronische Kommunikationsgeräte.


Wie sieht also Sprachbildung in unserer Kindertagesstätte aus?

  • Aufbau von Kommunikationskultur

  • vielfältige Gesprächssituationen im Alltag schaffen

  • Kinder äußern sich im Stuhlkreis

  • Reime, Verse, Lieder erlernen

  • Wortschatz aufbauen durch Materialien, Bilderbücher ...

  • Zweisprachigkeit als Chance sehen und einsetzen, am Vorkurs teilnehmen



  • Literacy im Kindergarten und Arbeit mit Portfolios

  • Arbeit mit Ich-Büchern

  • Würzburger Programm oder Wuppi für alle Vorschulkinder (gruppenübergreifend)

  • Zusammenarbeit mit Therapeuten

  • Gebärdenunterstützte Kommunikation für alle Kinder auf Basis des Kern- und Zielwortschatzes

  • TRANS-PIKS oder PECS zum Aufbau von Symbolverständnis und als Basis für die Verwendung von Kommunikationstafeln oder -ordnern

  • Plauderpläne mit Step-by-Step

  • Auswahl mit GoTalk

  • Gruppenspiel mit Supertalker

  • individuelle Gespräche mit komplexem Talker

  • basale Kommunikation

  • und weitere Angebote und Methoden rund um Sprache und Kommunikation

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü